„Verstehen ist Menschenrecht“ - dieses verkürzte Zitat des Pädagogen Martin Wagenschein beschreibt sehr treffend das Ziel unseres Physikunterrichts.

Es geht darum, zu verstehen, wie die Dinge in unserer Umwelt zusammen funktionieren und wie wir als Gesellschaft mit diesen Erkenntnissen unsere Zukunft gestalten können.

Praktisch arbeiten

Die Schülerinnen und Schüler werden mit praktischen Mitteln dazu angeregt, sich individuell an Phänomenen in Natur und Technik mit naturwissenschaftlichen Methoden auseinanderzusetzen.

7 - Beobachten und Beschreiben

Es beginnt in Klasse 7 mit dem Beobachten und Beschreiben physikalischer Phänomene wie z. B. magnetischer Felder, der Ausbreitung von Licht und Schall.

Wir untersuchen z. B. historische Navigationsinstrumente aus der Schifffahrt, einen Kompass, einen Sextanten und erklären, wie diese benutzt wurden.

Wir bauen elektrische Stromkreise mit logischen Funktionen, z. B. die Beleuchtung für ein Hausmodell mit „Treppenhaus-Wechselschaltung“ oder eine Schaltung, die dafür sorgt, dass bei einem Auto Fern- und Nebellicht jeweils nur zusammen mit dem Fahrlicht, jedoch nur eines von Fern- und Nebellicht gleichzeitig eingeschaltet werden kann.

Wir benutzen auch den Computer, um elektrische Schaltungen am Bildschirm zu simulieren – jedoch selten, ohne die simulierte Schaltung auch in der Realität in Betrieb zu nehmen.

8 - Messen

In Klasse 8 lernen wir die verschiedensten physikalischen Größen kennen und die Methoden, um diese möglichst exakt zu messen. Dabei lernen wir früh den Umgang mit dem Vielfachmessgerät.

Wir beschäftigen uns mit der Messung von Massen, Volumen, der Dichte verschiedener Stoffe, lernen den Kraftbegriff und das Kräftegleichgewicht kennen. Wir diskutieren aber auch die Grenzen der Genauigkeit.

Wir stellen einen praktischen Bezug zur Schifffahrt her: Was bedeuten eigentlich die „Freibord-“ und die „Lademarke“, die wir auf allen Schiffsrümpfen aufgemalt sehen?

9 - Zukunftsthema Energie

In Klasse 9 nimmt die Auseinandersetzung mit dem zentralen Zukunftsthema Energie breiten Raum ein. Hier wird die politische und wirtschaftliche Bedeutung physikalischen Fachwissens deutlich!

  • Wie wird die Energie erzeugt, die wir in unserem Alltag verbrauchen?
  • Welche Auswirkungen hat dieser „Energieverbrauch“ auf unsere Umwelt?
  • Wie könnte unsere Energieversorgung in der Zukunft aussehen?

Dabei lassen sich Praxisbezüge am leichtesten herstellen, in dem wir z.B. den Wasserkocher für den morgendlichen Tee einfach mit in den Physikraum nehmen.

Selbst gestaltetes Arbeiten

Die Schülerinnen und Schüler übernehmen in dieser Jahrgangstufe mit der Ausarbeitung von Referaten, Experimenten und Aufgaben für ihre Klassenkameraden Mitbestimmung bei der Gestaltung des Unterrichts. Sie können hier interessengeleitet eigene Schwerpunkte setzen.

So haben Schülerinnen den Energieumsatz bei körperlicher Arbeit untersucht. Sie haben recherchiert, wie viel Energie ein Mensch zur Aufrechterhaltung seiner Vitalfunktionen benötigt und wie man wissenschaftlich ermittelt, wie viel Energie zusätzlich durch die Nahrung aufgenommen werden müsste, wenn man arbeitet.

Sie haben im Experiment – ein Junge hat ein wenig Sport mit einer Hantel betrieben – nachgewiesen, dass neben der mechanischen Arbeit, die verrichtet wird, auch zusätzliche Körperwärme abgegeben wird, in dem sie die Hauttemperatur maßen.

10 - Bewegungen

In Klasse 10 kommt Bewegung hinein! Es geht u.a. um die Gesetzmäßigkeiten beschleunigter Bewegungen, z. B. des freien Falls. Wir wenden hierbei moderne Methoden wie die Videoanalyse von Bewegungsabläufen sowie Simulationsverfahren mit dem Computer an.

Dabei kommen aber stets Alltagsgegenstände ins Spiel: Was würde sich für die Untersuchung von Kreisbewegungen besser eignen als ein Fahrrad im Physikraum? Und für die Beschleunigung verwenden wir Spielzeuge wie die Wasserrakete.

Kooperation mit dem DESY

Ein Highlight stellt ein Besuch im „Schülerlabor Radioaktivität“ des DESY dar. Außerdem sind alle interessierten SchülerInnen ab der 6.Klasse ganz herzlich eingeladen, zum DESY Science Café zu kommen. Dieses findet jeden 4.Mittwoch im Monat statt und wird zusätzlich über Plakate im Fachraumgebäude angekündigt (Beispiel rechts). Frag doch mal im Physik-Unterricht: Vielleicht kommt jemand mit?

Geräteausstattung

Für einen am eigenen Erleben der Phänomene orientierten Unterricht verfügt die Physik-Sammlung u. a. über Experimentierkästen zu fast allen Themengebieten (Mechanik, Elektrizität, Energie, Wärmelehre, Elektronik und Wellen), die es den Schülerinnen und Schülern ermöglichen, selbstständig in Zweierteams zu forschen.