Biologie

DIE NATUR

Atemberaubende Schönheit, Lebensgrundlage des Menschen, bedroht durch Klimawandel, Umweltzerstörung und Reduktion der Artenvielfalt.

  • Wie lassen sich diese Bedrohungen verringern oder besser noch verhindern?
  • Wie kann ich einen kleinen Teil der Natur - meinen eigenen Körper - gesund erhalten?
  • Wie ist die Natur so geworden, wie wir sie heute kennen?
  • Wie kann ich durch Beobachtung und durch Nachstellung (Experimente, Modelle) die Natur verstehen?

Die Biologie ist die NATURwissenschaft, die die LEBEWESEN erforscht und dabei immerfort Erkenntnisse über deren stoffliche Zusammensetzung (Chemie) und funktionale Gesetzmäßigkeiten (Physik) zu Rate zieht.

Erklärungen überfachlich suchen

Die oben aufgeworfenen Fragen lassen sich mit den Naturwissenschaften allein jedoch nicht erklären. Daher ziehen wir Informationen aus allen anderen Fächern zu Rate (z.B. Klimawandel: Geographie und PGW; Gesundheitserziehung: Sport, Musik und Darstellendes Spiel; Evolution: Geschichte; Experimente: Mathematik, Chemie, Physik). In der Oberstufe werden einige der Fragen in den Profilen „Gesundheit“ (Biologie & Sport) und „Natur & Umwelt“ (Biologie und Geografie) vertieft.

Methoden und Arbeitsweisen

Die Methoden und Arbeitsweisen zur Erkenntnisgewinnung im Biologieunterricht sind vielfältig: Wir experimentieren und dokumentieren, wir präparieren, zeichnen und mikroskopieren, wir veranschaulichen die biologische Wirklichkeit anhand von Modellen und gehen „raus“ in die Natur.
Auf der Suche nach Erkenntnis entnehmen wir Informationen aus Sachtexten, Abbildungen und Diagrammen, die wir in Büchern, Zeitschriften, im Internet oder auf Exkursionen finden. Die gefundenen Antworten auf unsere Fragen präsentieren wir uns gegenseitig und halten sie in unseren Mappen fest.