Mathematik und Informatik
Ein Fachbereich, unterschiedliche Inhalte und Ziele, viele verschiedene Möglichkeiten

Mathematik

Mathematik am Heisenberg-Gymnasium ist lebendige Mathematik

Was hat ein Geisterschloss mit Mathematik zu tun? Ziemlich viel.

Es ist das, was wir in der Mathematik als Lernsituation bezeichnen. Sie ist möglichst nah an der Lebenswirklichkeit der Schüler und wir können alles an Mathematik und Hintergrundwissen heranziehen oder daran entwickeln, was man zur (nicht nur mathematischen) Erfassung der Situation benötigt. Das kann in Klasse 5 z. B. die Erweiterung des Zahlenraums anhand der großen Abstände der Planeten zur Erde sein. Am MINT/Heisenberg Tag, an dem sich alle Schüler der Schule einen ganzen Tag lang mit Mathematik und Naturwissenschaften beschäftigt haben, haben die 5. Klassen ein Geisterschloss gebaut. Sie haben damit mathematische Körper kennengelernt, deren Körpernetze gezeichnet und gemeinsam ihre erworbenen mathematischen Fähigkeiten für etwas sehr Schönes eingesetzt.

Natürlich wird auch weiter an den Rechenfertigkeiten gefeilt, aber zunehmend spielen auch andere Bereiche der Mathematik eine Rolle. In Klasse 5 beginnen wir, den Computer in der Mathematik zu nutzen. Es beginnt mit Aufgaben, um die Anwendung von Tabellenkalkulationen zu erlernen, später nutzen wir den Computer auch z.B. zum Zeichnen.

Methodisch möchten wir die Fähigkeiten nutzen und ausbauen, die die Schüler aus der Grundschule mitbringen wie z. B. das Arbeiten an Stationen. Wir versuchen den Unterricht so zu gestalten, dass die Schüler viel miteinander, aber auch in Phasen individuell, an ihre Fähigkeiten angepasst, arbeiten können. Wir arbeiten mit Checklisten in der Vorbereitung auf Klassenarbeiten.

Die Teilnahme an Wettbewerben, wie z. B. die Mathematikolympiade, der Tag der Mathematik an der Uni HH, der Bundeswettbewerb Mathematik, der Städtewettbewerb Mathematik, wird hier unterstützt. Alle Schüler der Klassenstufen 5-10 nehmen am Pangea Wettbewerb teil. Wer Lust hat, außerdem am Känguru Wettbewerb teilzunehmen, hat auch hierzu die Gelegenheit.

Im Bereich Begabtenförderung in den Klassen 5 und 6 gibt es halbjährlich einen Kurs MathePlus, in dem besonders begabte Schüler und Schülerinnen vertiefende Kenntnisse zu den jeweiligen Themen des „Regelunterrichts“ erwerben. Dieser Kurs wird für zwei Stunden parallel zum normalen Mathematikunterricht eingerichtet und findet daher für diese Schülerinnen und Schüler ohne zusätzlichen Zeitaufwand statt.

Im Bereich Oberstufe ist ein Kurs "Mathematisches Praktikum" wählbar, der mathematisch interessierte Schüler auf ein mathematisch/naturwissenschaftliches Studium oder generell mit zusätzlichen Inhalten zum Unterrichtsstoff auf Mathematik neugierig machen will.


Informatik


Das Fach Informatik gehört zum Fachbereich Mathematik, ist aber ein eigenständiges Fach, das im Wahlpflichtbereich ab Klasse 8 durchgängig bis zum Abitur angewählt werden kann.

Das Besondere am Fach Informatik ist aber, dass es sowohl von den Inhalten als auch von den Methoden her zu vielen Fächern Verbindungen hat, im wesentlichen zur Mathematik und zu den Naturwissenschaften. Gerade seine multimedialen Inhalte haben beispielsweise auch starke Bezüge zu den künstlerischen Fächern. Bei den gesellschaftlichen Auswirkungen des Einsatzes von Informatiksystemen trifft man auf aktuelle Themen des Faches PGW usw.

Methodisch fördern wir stark das projektartige Arbeiten.

Aus dem Mittelstufenunterricht

In der Regel beginnen wir mit dem Erstellen einer eigenen Website durch die Schülerinnen und Schüler und entwicklen im zweiten Halbjahr ein Spiel. Die Entwicklung einer eigenen App für Mobile Devices schließt sich an. Im Wahlkurs der Klasse 9 werden mithilfe einer Programmiersprache grafische Anwendungen programmiert. Eine datenbankbasierte interaktive Website ist Schwerpunkt in Klasse 10.

Aus dem Oberstufenunterricht

Der Rahmenplan für die gymnasiale Oberstufe und die Schwerpunktsetzungen im Zentralabitur machen klare Vorgaben für die Unterrichtsthemen. Dennoch gibt es Spielraum für projektartiges Arbeiten.

Bei der Erarbeitung der "Objekt-orientierten Modellierung und Implementierung eines Grafiksystems" wird mit Hilfe der an dieser Schule erarbeiteten Unterrichtseinheit gearbeitet. Sie hat das Ziel, einen Raumplaner einschließlich einer grafischen Benutzeroberfläche zu entwickeln.


Kontakt

Christoph Bittner

Fachbereichsleiter Mathematik & Informatik