SPANIEN (KLASSE 8)

Leider hat unsere Partnerschule den Schüleraustausch abgebrochen. Wir bemühen uns um einen neuen Partner in Spanien.

SCHWEDEN (KLASSE 9)

Karin Boye Skola in Motala, östergötland

Motala in Östergötland ist eine kleine Stadt etwa auf halber Strecke zwischen Malmö und Stockholm. Sie liegt an der Mündung des Göta-Kanals in einen der größten Binnenseen Schwedens, den Vättern. Die Umgebung ist von der Landwirtschaft, Dörfern und kleineren Städten geprägt, ein klarer Kontrast zur Großstadt Hamburg, der Einblicke in eine anders bestimmte Lebensweise ermöglicht.

Nachdem wir fünf Jahre lang mit einer anderen Schule in Östergötland Austausche durchgeführt haben findet 2015 erstmals ein Schüleraustausch mit unseren neuen Partnern in Motala statt. Auf deutscher Seite nehmen Schülerinnen und Schüler aus den 9. Klassen teil. Sie fahren im Mai nach Schweden. Die schwedischen Schüler kommen kurz nach den Märzferien nach Hamburg.

Auf dem Programm stehen gemeinsame Unternehmungen und die Teilnahme am Unterricht. Vor allem aber soll es um die Begegnung mit der anderen Kultur gehen und die englische Sprache als lingua franca entdeckt werden, die nicht nur von Muttersprachlern gesprochen und verstanden wird, sondern auch zur Kommunikation mit Menschen aus verschiedenen Ländern und Kulturkreisen dient.

Hier der Link zu Karin Boye Skolan: http://www.pysslingen.se/karinboyeskolan/

FRANKREICH (KLASSE 10)

Lycée Charles Péguy in Clisson, Bretagne

Unser französische Partnerschule, das Lycée Charles Péguy, liegt in der Bretagne, in Clisson, etwa 30km südöstlich von Nantes. Nantes ist nicht nur die Heimatstadt von Jules Verne, sondern hat auch in Bezug auf Geschichte und Stadtgeographie vieles zu bieten. Clisson selbst ist mit seinen 6000 Einwohnern eher dörflich geprägt und somit ein interessanter Gegensatz zum Leben in Hamburg.

Der Austausch findet mit Schülerinnen und Schülern der 10. Klassen statt, während unsere französischen Partner aus der Première, also der 11. Klasse kommen. Er beginnt mit unserem Besuch in Clisson im Februar. Auf der Hinreise haben wir bisher stets das Umsteigen am Flughafen Paris genutzt, um einen längeren Zwischenstopp zu machen und uns die Stadt anzusehen. Es geht dann mit der letzten Maschine von Paris weiter nach Nantes, direkt in den Austausch hinein. Der Gegenbesuch findet im April statt.

Das Programm wird immer in Absprache mit den Teilnehmern entwickelt, es haben sich über die letzten Jahre aber einige Eckpunkte herausgebildet, die immer vertreten sind: Die Besichtigung von Schloss und Kathedrale in Nantes, der Besuch beim Winzer in Clisson, das Museum Machines de l'Ile sowie der Rundgang durch das mittelalterliche Clisson mit seiner besonderen Architektur – und natürlich der Schulbesuch bei unseren Gastgebern.

Bei allen Unternehmungen geht es vor allem um die persönliche Begegnung mit der Kultur unseres Nachbarlandes, und auch der Sport soll nicht zu kurz kommen. Natürlich steht bei allem auch immer das Kommunizieren mit den Austauschpartnern im Vordergrund: Wer Französisch als zweite Fremdsprache lernt, hat hier viel Gelegenheit seine Sprachkenntnisse anzuwenden, und die Austauschpartner lernen alle Deutsch in der Schule. Wer sich für eine unserer anderen zweiten Fremdsprachen entschieden hat (Latein oder Spanisch), kann auf Grundlage des Englischen am Austausch teilnehmen.

Hier der Link zum Lycée Charles Péguy: http://charles-peguy.net/

USA (Oberstufe)

St. Paul Academy und Summit School (SPA), Minnesota

Alle zwei Jahre im Herbst besucht eine ca. 16-köpfige Austauschgruppe von Schülerinnen und Schülern der 11. Klasse für fast 3 Wochen St. Paul, der Hauptstadt des US-Bundesstaats Minnesota. Unsere Partnerschule dort ist St. Paul Academy und Summit School (SPA). Die Schülerinnen und Schüler sind in den Familien ihrer Partner untergebracht und können den American way of life hautnah miterleben.

Aber auch das Leben an der Privatschule SPA hält so manche kulturelle Erfahrung für die deutsche Schülerinnen und Schüler parat. Beispielhaft sei dafür zunächst die generelle (Gast)Freundlichkeit genannt, die dazu führt, dass ein Bild der deutschen Gruppe bereits tagelang vor der Ankunft überall in der Schule aushängt und dass die Gruppe vor einer Versammlung aller Oberstufenschüler der SPA herzlich willkommen geheißen wird. Als Gegenleistung wird erwartet, dass die deutschen Schülerinnen und Schüler Hamburg und das Heisenberg-Gymnasium vorstellen. Und wenn den deutschen Schülerinnen und Schülern deutlich wird, wie viel mehr Hausaufgaben ihre Austauschpartner täglich zu erledigen sind, gehen ihnen auch jedes Mal wieder die Augen auf.

Voller Aufregungen und neuer Erfahrungen geht dann die Zeit meist wie im Fluge vorbei. Abgerundet wird die Reise durch einen Kurzaufenthalt in einer US Metropole wie Chicago oder New York. Zurück in Hamburg münden die Recherchen der Schülerinnen und Schüler in Präsentationsleistungen im Englischunterricht des 1. Semesters der Oberstufe.

Hier der Link zu St. Paul Academy und Summit School (SPA): http://www.spa.edu/

Individuelle Austauschprogramme

Schulbesuch im Ausland

Informationen zum Schulbesuch im Ausland während des 10. Schuljahres oder anschließend (vor dem Eintritt in die Studienstufe) finden Sie unter dem folgenden Link in einem anderen Bereich dieser Website: Schulbesuch im Ausland

Schüleraustausch der Behörde für Schule und Berufsbildung

Die Behörde für Schule und Berufsbildung organisiert in jedem Jahr einen Schüleraustausch mit Frankreich, Australien und Kanada. Informationen zu den Behördenprogrammen finden Sie unter dem folgenden Link in einem anderen Bereich dieser Website: Schüleraustausch der Behörde für Schule und Berufsbildung