Austauschprogramme der Behörde für Schule und Berufsbildung

Die Behörde für Schule und Berufsbildung organisiert in jedem Jahr Austauschprogramme auf Gegenseitigkeit mit verschiedenen Ländern innerhalb und außerhalb Europas.

Die Chancen für eine Vermittlung sind sehr unterschiedlich, auch wenn in den vergangenen Jahren immer wieder Schülerinnen und Schüler des Heisenberg-Gymnasiums dabei waren.

Die Schule kann jeweils zwei Bewerber für den Austausch mit Kanada oder Australien empfehlen. Das Verfahren sieht vor, dass die Schule eine Empfehlung schreibt und den Gastschüler betreut, d.h. einen Tutor stellt. In anderen Programmen ist die Zahl der Empfehlungen nicht begrenzt.

Es ist unbedingt erforderlich, dass frühzeitig eine Abstimmung darüber erfolgt, wer von der Schule für den Austausch empfohlen wird. Wer an einem Austauschprogramm der Behörde teilnehmen möchte sollte spätestens 2 Monate vor dem Ende der Bewerbungsfrist mit Herrn Buck (Abteilungsleiter Mittelstufe) Kontakt aufnehmen, um alle Fragen rund um das schulinterne Auswahlverfahren und die Empfehlung der Schule rechtzeitig zu klären.

Da die nötigen Absprachen und das Empfehlungsschreiben mit einigem Zeitaufwand verbunden sind ist es nicht möglich, erst kurz vor dem Ende der Bewerbungsfrist eine Empfehlung der Schule zu bekommen.

Informationen zum Schüleraustausch der Behörde für Schule und Berufsbildung:

Kanada

Australien

Frankreich

Informationen auch zu weiteren Austauschprogrammen der Behörde für Schule und Berufsbildung sind unter dem folgenden Link zu finden:

Zentrale Austauschprogramme der Behörde für Schule und Berufsbildung

Kontakt

Gunter Buck

Abteilungsleiter Mittelstufe

040 428 88 71 0 (Schulbüro)
Gunter.Buck(at)bsb.hamburg.de