Die „Leitlinien für die Zusammenarbeit" beschreiben die Erwartungen an die Schülerinnen und Schüler an die Eltern und an die Lehrerinnen und Lehrer.

Ziel der Schule ist es, die Selbstständigkeit der Schülerinnen und Schüler zu fördern, sie zur Übernahme von Verantwortung zu erziehen und ihre Leistungsbereitschaft zu fordern. Die am Schulleben Beteiligten begegnen einander respektvoll, nehmen Rücksicht auf andere und arbeiten gemeinsam daran, für das Lernen förderliche Rahmenbedingungen zu schaffen.

Unsere Erwartungen an dich als Schülerin oder Schüler sind, dass du:

  • die Schule als einen Arbeitsplatz respektierst, an dem alle ein Recht auf eine angenehme Arbeitsatmosphäre und Ruhe haben
  • anderen rücksichtsvoll und höflich begegnest und so sprichst, dass sich niemand angegriffen oder beleidigt fühlt
  • Verantwortung für deinen Lernfortschritt übernimmst, indem du dich anstrengst, deine Leistungen zu verbessern, dich auf den Unterricht vorbereitest, regelmäßig mitarbeitest und Aufgaben zuverlässig erledigst
  • pünktlich erscheinst und die für den Unterricht erforderlichen Materialien (Sportzeug, Bücher, Hefte usw.) immer dabei hast, wenn sie benötigt werden

Unsere Erwartungen an Sie als Eltern sind, dass Sie:

  • mit Ihren Kindern über schulische Themen sprechen, sie vom Sinn schulischen Lernens überzeugen, sie anhalten, im Unterricht aktiv mitzuarbeiten und den Respekt vor Lehrerinnen und Lehrern nicht untergraben
  • für ein ausreichendes Frühstück sorgen, ihre Kinder morgens pünktlich in die Schule schicken und im Krankheitsfall telefonisch das Schulbüro informieren
  • Ihre Kinder mit den erforderlichen Materialien (Sportzeug, Bücher, Hefte usw.) ausstatten und dafür sorgen, dass diese in die Schule mitgenommen werden
  • über Veränderungen in der Familie oder andere Probleme, die den Lernerfolg beeinträchtigen können, die Schule informieren
  • an Elternabenden teilnehmen und mit den Lehrerinnen und Lehrern zusammenarbeiten
  • bei Konflikten zuerst das Gespräch mit Lehrerinnen und Lehrern suchen und sich erst dann an die Schulleitung wenden, wenn dem Problem nicht abgeholfen wurde

Von der Schule kann erwartet werden, dass die Lehrerinnen und Lehrer:

  • den Schülerinnen und Schülern höflich und respektvoll begegnen und sie zu einer positiven Einstellung gegenüber der Schule ermuntern
  • die Lernanstrengungen der Schülerinnen und Schüler unterstützen und fördern, indem sie Rahmenbedingungen für eine aktive Mitarbeit schaffen, über Lernfortschritte Auskunft geben und für Klarheit über die Bewertung schulischer Leistungen sorgen
  • bei der inhaltlichen und methodischen Entwicklung des Unterrichts zusammenarbeiten, um die Qualität zu verbessern und es allen Schülerinnen und Schülern zu ermöglichen, steigenden Anforderungen gerecht zu werden
  • Eltern als willkommene Gesprächspartner ansehen, ihnen für die Besprechung von Problemen und Konflikten zur Verfügung stehen und sie über die Entwicklung ihrer Kinder und schulische Themen informieren

Grundregeln für den Alltag

Wir erscheinen pünktlich zum Unterricht.

Wir bringen unsere Unterrichtsmaterialien vollständig mit und halten sie zu Beginn der Stunde bereit, so dass der Unterricht beginnen kann.

Wir essen und trinken während der Stunden nicht, vor Unterrichtsbeginn und während der Schulzeit rauchen wir nicht und trinken keinen Alkohol.

Wir verschmutzen die Schulräume nicht, beschmieren keine Wände und Möbelstücke und zerstören die schulischen Einrichtungen nicht.

Wir erfüllen unsere Pflichten zur Reinigung der Klassenräume. Wir verhalten uns höflich und rücksichtsvoll, lassen andere ausreden und verzichten auf Schimpfwörter und beleidigende Ausdrücke.

Wir lösen Probleme ohne Gewalt und Drohungen und greifen schlichtend in Konflikte ein.

Wir benutzen während des Unterrichts keine mobilen Telefone, MP3-Player und ähnliche Geräte. Sollte es dennoch zu Störungen des Unterrichts kommen, können diese Geräte eingesammelt und bei der Schulleitung zur Abholung nach dem Unterrichtsende hinterlegt werden.

Hausordnung

Die Hausordnung des Heisenberg-Gymnasiums wurde am 3. Juli 2017 von der Schulkonferenz beschlossen. Sie legt fest, welche Regeln auf dem Schulgelände und in den Schulgebäuden gelten.