Wie der Verkehr die Massen lenkt

Wie der Verkehr die Massen lenkt

Im zweiten Semester Geographie beschäftigten wir uns detailliert mit verschiedenen Formen der Stadtentwicklung. Zum Semesterabschluss kam Herr Gertz, Professor für Verkehrsplanung und Logistik an der TUHH, zu uns in den Unterricht, um uns am Beispiel der HafenCity zu zeigen, was Stadtentwicklung und Verkehr in einem ganz neu gebauten Stadtteil ausmacht.

Schon mit unserer Entscheidung, wie wir morgens zur Schule fahren, lenken wir den Verkehr entscheidend, denn wir bilden letztendlich den Verkehr und beeinflussen ihn dadurch maßgeblich. Die zweite große Macht beim Thema Verkehr ist die Politik, die diesen mit ihren Entscheidungen steuern kann.

Der Verkehr bietet langfristig Chancen, die Stadtentwicklung voranzutreiben, aber was heißt eigentlich "vorantreiben"? Beim Thema Verkehr prallen die verschiedenen Interessen aufeinander, es entsteht ein Zielkonflikt, denn das Auto bietet zum einen unbegrenzte Mobilität und symbolisiert individuellen Wohlstand, zum anderen gefährdet es unsere Umwelt.

Verkehr und damit unsere Mobilität beeinflusst unsere Lebensqualität, deshalb ist es wichtig, Verkehr zu steuern, z.B. durch Infrastrukturmaßnahmen, Benutzungsgebühren für Parkplätze, rechtliche Vorgaben wie Umweltzonen, Siedlungsstrukturen, die zu kurzen Wegen führen und einem Mobilitätsmanagement, das den heutigen Vorstellungen von Nachhaltigkeit entspricht.

In der Hafencity ist eine Nutzungsmischung vorgesehen. Das heißt, dass Wohnen und Arbeiten nah beieinander stattfinden und auch in unmittelbarer Nähe des Wohnstandortes Einkaufsmöglichkeiten vorzufinden sind. Dadurch werden kürzere Wege zurückgelegt, wodurch die Emissionen gesenkt werden sollen.

Das ist ein Bruchteil des großen Einblicks, den uns Herr Gertz in dieser Doppelstunde in einem sehr anschaulichen Vortrag gab. Er verdeutlichte, dass wir mit unserer Mobilität noch lange nicht am Ziel sind und noch einige Hürden zu nehmen haben. Diese werden jedoch kleiner, wenn jeder Einzelne von uns seine Entscheidungen, wie er z.B. seine Wege zurücklegt, bewusst trifft.

15. Juli
Lotta Becker
Konversation wird geladen