Nach Haus mit Applaus

Jan Husack und Linus Ötzkök aus der 8b gewinnen beim Fotowettbewerb Guck ma 2014

Strömender Regen. Es ist nass und kalt. Die Medienpraxiskurse der Jahrgangsstufe 8 sind trotzdem voller Vorfreude und Aufregung. Voller Vorfreude auf einen Besuch im Hamburger Rathaus. Die ersten beiden Stunden vergehen wie im Flug und selbst das Warten auf den Bus bereitet uns keine Schwierigkeiten. Die drei Lehrer (Herr Karschuk, Frau Mock und Frau Mühlbach) sind zuversichtlich.

Eine halbe Stunde später sind viele von uns dennoch komplett durchnässt und froh, im Hamburger Rathaus zu sein. Wir steigen die mit rotem Teppich überzogenen Treppen empor und staunen über die riesigen Kronleuchter und Gemälde. Ein wenig später werden wir gebeten, uns zu setzen, und eine kurze Begrüßungsrede bringt die „Guck ma“- Wettbewerbsverleihung in Schwung. Dr. Friderike Seithel, die Organisatorin des Wettbewerbes und Staatsrat Wolfgang Schmidt halten abwechselnd Reden über Fairness und Unfairness im Alltag. Die Spannung wird dadurch natürlich größer und viele können sich nicht mehr so richtig konzentrieren. Aber dann sagt Frau Seithel etwas, das uns neugierig macht: „Wir kommen nun zur Preisverleihung des Guck ma-Wettbewerbes 2014“. Diesen Wettbewerb gibt es seit vier Jahren. Es ist ein Fotoprojekt über faires Verhalten und fairen Handel. Seit 2011 veranstaltet „hamburg mal fair“ jedes Jahr diesen Wettbewerb und es treffen sich Schülerinnen und Schüler zur Preisverleihung im Hamburger Rathaus. Zwischen vier Themen (Global fair handeln, Unfairness im Alltag, Faire Dinge, Helden der Fairness) konnten die Schüler wählen und ein passendes Foto dazu gestalten.

Alle Teilnehmer am Wettbewerb werden mit ihren Urkunden auf der Treppe mit dem roten Teppich im Rathaus fotografiert. Foto: Heike Siegert

Mehr als 300 Schüler aus ganz Hamburg haben teilgenommen, einige haben sogar Profi-Kameras für viel Geld benutzt und die meisten waren mindestens zwei bis drei Jahre älter als wir. Die Chancen standen nicht gut für uns - und es kam wie es kommen musste. Die älteren Schüler waren klar in der Überzahl und wurden oft als Gewinner gekürt.

Die Spannung steigt. Es sind schließlich nicht mehr viele Preise zu verteilen und unsere Chancen werden immer geringer. Doch dann ein Hoffnungsschimmer: „Und jetzt meine Damen und Herren, möchte ich sehr jungen Kandidaten, nämlich einem 13- und einem 14-Jährigen einen Preis übergeben. Das Foto wurde von allen Juroren mit der höchsten Punktzahl bewertet. Herzlichen Glückwunsch an. . .“ Stille. Die Spannung ist zum Greifen. Jeder guckt den anderen erwartungsvoll an. „Jan Husack und Linus Özkök“.

Das Gewinnerfoto von Jan Husack und Linus Özkök, das nun 2 Wochen im Rathaus ausgestellt wird, einer der meist besuchten Orte in Hamburg.

Tosender Applaus. Das Heisenberg-Gymnasium ist mal wieder unter den Gewinnern. Das Foto der beiden zeigt einen Spielzeug-Delfin, der auf einer Thunfischdose liegt. Der Delfin befindet sich in einem Netz, welches mit roten Farbklecksen, die Blut darstellen sollen, übersät ist. Damit wollten Jan und Linus darauf aufmerksam machen, dass viele Delfine beim Thunfischfang mit in die Fischernetze gelangen und zum Teil elendig sterben.

Die Sieger des Wettbewerbs Guck ma werden gekürt. Es gibt Gutscheine, eine Urkunde und eine neue Fotokamera. Auch wir sind durch Jan Husack und Linus Özkök vertreten. Die beiden blicken stolz ins Publikum. Foto: Heike Siegert

Stolze Blicke machen sich auf den Gesichtern der Lehrer breit, vor allem bei Frau Mock, der Kurslehrerin. Schnell noch ein Foto von den Siegern gemacht - und die beiden schauen sich in die Augen. Sie sind unendlich stolz. Im Anschluss gibt es noch eine Verabschiedung mit Keksen und Orangensaft. Die Bilder der Sieger werden im Saal gezeigt.

Später erfahren wir, dass die Fotos sogar als professionell gestaltete und produzierte Ausstellungstafeln im Format 100x140 cm für zwei Wochen im Hamburger Rathaus ausgestellt werden. Wer Interesse hat oder sich gerade in der Nähe des Rathauses befindet, kann gerne einen kleinen Abstecher machen, um sich die Ausstellung anzuschauen. Sie ist vom16.9.-30.9.2014 in der Rathausdiele des Rathauses aufgebaut und kostenfrei. Dies sei eine große Ehre, erklärt Frau Seithel. Und der Preis für die Sieger: Ein Gutschein über 50 Euro für Fairtrade-Produkte, eine Urkunde und eine neue Fotokamera im Wert von fast 100 Euro.

Mit Bahn und Bus geht es schließlich wieder zurück zur Schule. Die letzten beiden Stunden kann sich aber niemand mehr so richtig konzentrieren. Alle freuen sich mit Linus und Jan.

Text: Paul Schade

Während der anschließenden Fotoausstellung gibt es Orangensaft und Kekse. Oben sieht man das Bild von Larissa Kraft aus dem Medienpraxiskurs von Frau Mock. Es trägt den Titel: „Ist das fair?“. Es wurden noch viele andere Bilder von unseren Kursen ausgestellt. Foto: Anton Voss

Weitere Informationen zum Wettbewerb:

http://fotoprojektguckma.wordpress.com/

Öffnungszeiten der Ausstellung:
16.9.-30.9.2014
Der Eintritt ist frei.
Ort: Rathausdiele, Rathausmarkt 1;
Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 7.00-19.00 , Sa. 10.00-17.00 ,
So. 10.00-16.00 , Feiertags geschlossen

15. August
Paul Schade
Konversation wird geladen