240 KINDERN EINE FREUDE MACHEN

Die Wahl zur Schülervertretung 2014/2015 im September 2014 war eine aufregende Kampagne. Ein hitziger Wahlkampf mit lapidaren Wahlsprüchen und einem gegenseitigen Ringen um die Aufmerksamkeit der Schülerschaft. Das waren die Hauptmerkmale dieser SV-Wahl, die mit der Wahl der Spielverderber beendet wurde.

Ein unerfahrenes SV-Team

Anfangs ein neues, glückliches aber auch unerfahrenes SV-Team, das häufig kritisiert wurde. Schließlich wurde das routinierte Herz-Team nach mehreren Jahren abgelöst. Schaffen die Neuen das überhaupt? Und vor allem: Meinen die das ernst? Die Plakate waren ja doch eher parodistisch.

Wir waren uns unserer Verantwortung jedoch bewusst und wollten die Erfüllung von Aufgaben sehr ernst nehmen. Somit kam es unter anderem zu der Aktion der Weihnachtspäckchen. Jeder, der ein Geschenk bei uns abgab, erhielt kostenlosen Eintritt zur Nicolausdisco. Zusammen mit der Stadtteilschule Blankenese und eurer Hilfe, haben wir etwa 240 Weihnachtspäckchen gesammelt.

Hilfe für Flüchtlingskinder

Alles begann durch persönliche Kontakte zur Zentralen Erstaufnahme für Flüchtlinge in Hamburg, durch welche wir auf ein sehr aktuelles Thema aufmerksam wurden. Kinder und Familien, die aus politischen Gründen oder Ähnlichem in ihrem Heimatland verfolgt werden und in Deutschland ein Zuhause suchen, haben nicht immer die Gelegenheit mal schnell im Phönix-Center Weihnachtsgeschenke einzukaufen. Doch die Anzahl der Flüchtlingskinder ist sehr hoch. Wir dachten also, dass es doch viel besser wäre, wenn zwei Schulen miteinander kooperieren könnten.

Glücklicherweise leitete bei dieser Idee die Stadtteilschule Blankenese ebenfalls eine Weihnachtspäckchen-Sammelaktion ein. Sie transportierten eine beachtliche Anzahl an Geschenken zu unserer Schule. Vielen Dank dafür!

Am kommenden Mittwoch, können wir also alle zusammen 240 Kindern eine Freude machen und ihnen die Geschenke unter Anwesenheit der Boulevardzeitung „Hamburger Morgenpost“ übergeben. Wir finden es gut, dass die Medien Interesse zeigen und hoffen, dass dies zu einer Ausweitung der Aktion beiträgt. Im Kreisschülerrat haben wir bereits von unserer Aktion berichtet und dieser will 2015 eine Sammelaktion von mehreren Schulen planen, zum Beispiel zu Ostern.

Ausblick

Nach der ersten Hälfte unserer Legislaturperiode starten wir im neuen Jahr voller Engagement in den zweiten Teil als Schülervertretung des Heisenberg-Gymnasiums Hamburg. Leider aber auch zum letzten Mal in unserem Leben. Wir hoffen, dass wir zukünftige SV-Teams dazu inspirieren konnten, die schulübergreifenden Kooperationen weiter auszubauen und wünschen Allen frohe Weihnachtsferien!

Im Namen des gesamten SV-Teams, bedanke ich mich für die Unterstützung aller SchülerInnen und Lehrer.

Philipp Schmidbauer, S3

16. Dezember
Philipp Schmidbauer, S3
Konversation wird geladen