Heisenberger ringen um eine Lösung der Schulden- und Finanzkrise

Am 29.10.13 schlüpften die S3- SchülerInnen des Profils Wirtschaft – Gesellschaft für einen ganzen Tag in die Rollen verschiedener nationaler und internationaler Akteure, um sich so auf spielerische Weise die komplexe Materie der Finanz- und Schuldenkrise greifbar zu machen.

Unter kompetenter Anleitung der beiden Moderatorinnen Frau Beckmann und Frau Zabrchanec von der EuroSoc GmbH in Berlin erarbeiteten die einzelnen Ländergruppen zunächst das institutionelle Zusammenspiel der handelnden Akteure und erwarben dabei das nötige Faktenwissen über die derzeitige Situation. In einem anschließenden Rollenspiel versuchen sie aus der Sicht der EU-Institutionen, einzelner Mitgliedstaaten aber auch globaler Akteure wie der USA oder China mögliche Lösungen für die Finanzkrise zu erarbeiten. Am Schluss konnte zumindest darüber Einigkeit erzielt werden, dass dies ein gelungener Workshop war.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der „Aktion Europa“ bundesweit an 30 Schulen statt. Voraussetzung hierfür ist eine entsprechende Bewerbung der Schule. Die Entwicklung und operative Durchführung obliegt der Eurosoc, finanziert werden diese 30 Veranstaltungen vom Presse- und Informationsamt der Bundesregierung, dem Europäischen Parlament und der Europäischen Kommission.

11. November
Michael Wiegräfe
Konversation wird geladen